Landesfachausschuss „Konservativer Kreis“ gebildet

In der CDU Sachsen-Anhalt wurde durch den Landesvorstand der LFA „Konservativer Kreis“ gebildet. Vorsitzender ist Matthias Egert.

„Wir wollen in der CDU Sachsen-Anhalt wieder stärker zur Diskussion über christlich, liberale und konservative Werte aufrufen“, erklärt Matthias Egert vom Kreisverband Anhalt-Bitterfeld die Bildung des neuen Landesfachausschusses „Konservativer Kreis“.

So soll es Aufgabe des Landesfachausschusses sein, die konservativen Kräfte innerhalb des CDU-Landesverbands zu bündeln und fachliche Arbeit aktiv in alle Bereiche der Landespolitik einbringen. Matthias Egert ist Mitinitiator und Vorsitzender des neuen Landesfachausschusses „Konservativer Kreis“, der sich am 4. Mai 2018 konstituiert.

CDU Sachsen-Anhalt als Mitmachpartei etablieren

Unterstützung erfährt er dabei von Holger Stahlknecht MdL, stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Sachsen-Anhalt. Die Partei müsse verlorengegangenes Vertrauen wiederaufbauen und sich der eigenen Vorbildfunktion bewusst werden, so Holger Stahlknecht. „Wir müssen mehr als bisher eine Mitmachpartei werden, die Leute motivieren, ihre Ideen einzubringen“, ermutigt Holger Stahlknecht die Initiatoren des Landesfachausschusses „Konservativer Kreis“.

Gemeinsam in die Kommunalwahl 2019 starten

Auch Generalsekretär Sven Schulze MdEP sagt dem Fachausschuss seine Unterstützung zu und betont mit Blick auf die Kommunalwahl 2019: „Wir können die Kommunalwahl nur gewinnen, wenn wir als große, breite Volkspartei antreten. Ich freue mich dabei auf die Zusammenarbeit mit dem Konservativen Kreis.“

Vom Populismus abspalten

Nicht von Kapitalwerten, sondern vom Bürgerwillen angetrieben wolle die CDU Sachsen-Anhalt arbeiten, erklärt André Schröder MdL, stellv. CDU Landesvorsitzender und zuständig für die Landesfachausschüsse im CDU-Landesverband. Man wolle Verantwortung übernehmen und den Bürgern eine Orientierung geben.  „Das ist das Spannungsverhältnis, das uns weiter vom Populismus trennt“, so Schröder.