Annegret Kramp-Karrenbauer besucht Kampagnenkonferenz

05.06.2018

Die Kommunalwahl 2019 steht bevor. Die CDU Sachsen-Anhalt will sich vorbereiten. Politisch und marketingtechnisch.

Auf der zweiten Kampagnenkonferenz sind auf Initiative des Mitgliederbeauftragten der CDU Sachsen-Anhalt, Mario Karschunke, kreative Köpfe aus allen Kreisverbänden zusammengekommen, um erste Ideen für eine Werbelinie zur Kommunalwahl 2019 zu entwerfen. Mit dabei waren auch Generalsekretär Sven Schulze MdEP und der stellv. Landesvorsitzende der CDU Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht MdL.

Viele Fragen an Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer
Höhepunkt der zweitägigen Kampagnenkonferenz war der Besuch von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. Auf ihrer Zuhör-Tour durch ganz Deutschland unterwegs, um ein neues Grundsatzprogramm auf den Weg zu bringen, hat sie den Teilnehmern der Kampagnenkonferenz in Neugattersleben Rede und Antwort gestanden, „um die Basisstimmung aufzuschnappen“, wie sie sagt.

Politik von der CDU-Basis bis zur Bundes-CDU
Die Basis der CDU Sachsen-Anhalt will von Annegret Kramp-Karrenbauer vor allem wissen, ob Themen, die auf Landesebene angesprochen werden, auf Bundesebene ankommen, mit welchen Strategien sich die Bundes-CDU künftig aufstellen will und wie Kramp-Karrenbauer auf ihrer Zuhör-Tour mit konfrontativer und aggressiver Kritik umgeht.

Neue Kommunikationswege gesucht
„Wir suchen nach neuen Formaten, wie wir unsere Arbeit noch schneller kommunizieren und transparenter machen können“, so Kramp-Karrenbauer.  Kritik würde sie mit Argumenten und Kommunikation versuchen aufzufangen. Und zur Zukunft gibt sie ein Versprechen der Bundes-CDU, „dass sich eine Situation in Deutschland wie 2015 mit der unkontrollierten Zuwanderung von Flüchtlingen nicht wiederholt.“

Besuch mit Vorbildfunktion
Generalsekretär Sven Schulze MdEP bedankt sich bei Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer. „Ich bin schon seit 15 Jahren mit dabei. Noch nie habe ich erlebt, dass jemand aus Berlin zu Veranstaltungen wie dieser, also eher im kleinen Rahmen, kommt. Das hat Vorbildcharakter.“

Motivation für die Zukunft
Was das Team der Kampagnenakademie vom Besuch der Generalsekretärin für sich und seine Arbeit mitnimmt? „Motivation“, sagt Mitgliederbeauftragter Mario Karschunke. „Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass sich unsere Generalsekretärin die Zeit für unsere Mitglieder genommen hat, um zu diskutieren, wie wir uns in Zukunft motivieren können, neue Mitglieder anzusprechen.“ Weitere Termine sind bereits in Planung.